top of page
  • AutorenbildKomparto

Die fünf häufigsten Verkehrssünden und wie man sie vermeidet

Kleine Fehler, große Konsequenzen: So bleiben Sie auf der Straße sicher und knöllchenfrei

Die größten Verkehrssünden: Vermeidbare Fehler, schwerwiegende Folgen


Im hektischen Alltag auf den Straßen passieren sie ständig - die kleinen Verkehrssünden, die auf den ersten Blick harmlos erscheinen. Doch unterschätzen Sie nicht die potenziell schwerwiegenden Folgen dieser Fehler. Ein Blick auf einige der häufigsten Verkehrsverstöße und wie sie vermieden werden können, ist daher angebracht.


1. Das Reißverschlusssystem richtig nutzen, um Staus zu vermeiden


Das Prinzip des Reißverschlusses ist einfach, aber oft falsch angewendet. An Engstellen sollte jeder Fahrer auf der durchgehenden Spur einen Autofahrer der anderen Spur vorlassen. Doch viele Autofahrer führen das Einfädeln viel zu früh vor der Engstelle durch, was zu unnötigen Staus führt. Die Lösung ist simpel: Das Einfädeln sollte erst direkt vor der Engstelle erfolgen, um einen gleichmäßigen Verkehrsfluss zu gewährleisten.


2. Stoppschilder bedeuten "Stopp" - kein Kompromiss!


Stoppschilder sind keine Verhandlungssache - sie fordern einen vollständigen Stopp. Leider wird dieses Gebot oft ignoriert, was nicht nur gefährlich, sondern auch teuer werden kann. Ein kompletter Stopp an der weißen Linie oder der Sichtlinie ist Pflicht, auch wenn es auf den ersten Blick unnötig erscheint. Bei Nichtbeachtung droht ein Bußgeld von 10 Euro - eine teure Lehre für einen vermeidbaren Fehler.


3. Defekte Parkscheinautomaten sind kein Freischein zum Parken


Ein defekter Parkscheinautomat mag ärgerlich sein, bedeutet aber nicht, dass man kostenlos parken darf. In solchen Fällen ist es wichtig, die Regeln zu kennen und zu befolgen. Ein Parkschein muss trotzdem gezogen werden, entweder durch eine Parkscheibe oder eine andere legale Methode. Die Einhaltung der Höchstparkdauer ist ebenfalls wichtig, um Bußgelder zu vermeiden.


4. Rechts vor links gilt nicht überall


Die Regel "rechts hat Vorfahrt vor links" ist auf den meisten Straßen gültig, aber auf Parkplätzen gibt es Ausnahmen. Ein Parkplatz ist keine Straße, daher ist hier gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Nur wenn der Parkplatz durch weiße Linien und erkennbare Fahrspuren gekennzeichnet ist, gilt die Regel. Doch auch dann ist Vorsicht geboten, denn Rücksichtnahme ist im Straßenverkehr immer angebracht.


5. Blinken ist Pflicht - für Ihre Sicherheit und die anderer


Das Blinken wird oft als nebensächlich betrachtet, hat aber entscheidenden Einfluss auf die Sicherheit im Straßenverkehr. Beim Spurwechsel und beim Abbiegen ist das Blinken Pflicht, um anderen Verkehrsteilnehmern Ihre Absichten mitzuteilen. Die Missachtung dieses einfachen Schrittes kann nicht nur teuer werden, sondern im Falle eines Unfalls auch zu rechtlichen Konsequenzen führen.


Insgesamt zeigen diese Beispiele: Auch vermeintlich kleine Verkehrssünden können schwerwiegende Folgen haben. Eine aufmerksame und respektvolle Fahrweise ist daher unerlässlich, um nicht nur Knöllchen zu vermeiden, sondern vor allem die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Bleiben Sie also wachsam und halten Sie sich an die Regeln - es lohnt sich in vielerlei Hinsicht.


Quelle: focus.de/Nicole Hery-Moßmann

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page